Drucken

HDSP-Story

HDSP-Story

Ein schickes , kleines System

Neulich wurde ich gebeten eine schicke, kleine Anlage zusammenzustellen. Der vorhandene Gerätepark sollte durch ein möglichst kompaktes System ersetzt werden. Chromblitzende Gerätetürme und mächtige Plattenspieler waren nicht gefragt.

Das System

Nach Test mehrerer – auch sehr hochpreisiger Komponenten – entschied ich mich mit meinem Kunden für eine sehr preiswerte Kombination aus dem kleinen Musikserver Logitech Squeezbox-Touch und dem digital ansteuerbaren Verstärkermodul Hypex AS2.100 Digital.

Die Squeezebox-Touch ist ein kleiner, schicker Musikserver, welcher Musikstücke von einer angeschlossenen Festplatte, dem per LAN oder WLAN verbundenen PC oder aus dem Internet Radio abspielt. Die Sqeezebox ist einfach zu bedienen und hat neben digitalen Ausgängen auch einen eigenen Digital/Analaog Wandler und entsprechend analoge Ausgänge. An die Squeezbox Touch kann direkt eine Festplatte angehängt werden. Das System ist daher auch vollkommen unabhängig von einem PC betriebsbereit.

Der Hypex Verstärker AS2.100 ist ein zweikanaliger Schaltverstärker modernster Bauart mit einer Sinus Ausgangsleistung von 100Watt an 4 Ohm. Die Besonderheit des Systems ist das integrierte DSP-Modul, welches durch frei programmierbare Filter eine sehr feinfühlige Klangbeeinflussung erlaubt. Es ermöglicht zudem die Ansteuerung eines separaten Subwoofers. Das Hypex Verstärkermodul gibt es als AS2.100 mit analogen Eingängen oder als AS2.100Digital mit einem zusätzlichen digitalen Eingang.

Meine Versuche mit Squeezbox und Hypex Verstärker zeigten ein problemloses Zusammenspiel der beiden Komponenten. Brummprobleme treten keine auf und auch das Rauschen ist extrem gering. Die absolute Störfreiheit ist begeisternd. Nicht ganz so begeistert bin ich vom D/A Wandler des Squeezebox Servers. Im Vergleich zu einem sehr hochwertigen Studiosystem (RME Fireface 800 für 1200€) spielt er doch eher verhangen. Wesentlich besser, mit einem klaren und offenen Klangbild ist der im Hypex Verstärkermodul verwendete D/A-Wandler. Meine Empfehlung ist daher, die Squeezbox mittels SPDIF Datenleitung an den Digitaleingang des Hypex AS2.100Digital anzuschließen. Der Klanggewinn bietet einen guten Gegenwert zu den 50 € Aufpreis, der bei dem Hypex-Verstärker für den Digitaleingang aufzuwenden ist. Zudem kann Verstärker und Server mit einem recht langen Kabel verbunden werden ohne dass Klangeinbußen durch Einstreuungen zu befürchten sind.

Der Lautsprecher

Kombiniert wurde das System mit der beim Kunden vorhandenen kleinen Standbox ari-acoustics HE-Mini2. Dabei wurde der Frequenzgang im Bereich bis 350Hz an die Raumakustik angepasst und die Basswiedergabe bis hinunter auf 40Hz erweitert. Der klangliche Erfolg hat voll überzeugt. Es ist schlichtweg begeisternd mit welcher Kraft und Präzision die kleinen Tieftöner zu Werke gehen. Durch die Raumanpassung konnten Reste von Dröhnfrequenzen vollständig eliminiert werden. Zudem wurde der Frequenzbereich unterhalb 40Hz steilflankig beschnitten, wodurch die maximale Dynamik des Lautsprechers deutlich gesteigert werden konnte. Der Verstärker kann bei der Musikwiedergabe voll ausgefahren werden ohne dass im Bassbereich Kompression auftritt oder die Schwingspulen der Tieftöner anschlagen. Angespornt durch diesen Erfolg entwickelte ich die HDSP Lautsprecherserie.