Drucken

HDSP-SubSupport

HDSP-SubSupport

Wenn Sie einen guten Vollverstärker besitzen,

so können Sie dessen Endstufen nutzen um ein zusätzliches Bassmodul antreiben. Das ist die eleganteste Möglichkeit mit einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis. Die Integration der Endstufen in die MaxiWave ist sehr einfach (Bild1). Die DSP-Steuerung des Hypex Verstärkermoduls bietet einen dritten Ausgang der die Endstufen mit einem Mono-Signal direkt ansteuern kann. Der Ausgang eignet sich also für den Frequenzbereich bis 150Hz – genau der Frequenzbereich der zur Verstärkung benötigt wird.

Ideal ist, wenn Ihr Vollverstärker nach dem Lautstärkeregler zwischen Vorverstärker und Endstufe aufgetrennt werden kann. An dieser Stelle kann dann das Hypex Verstärkermodul eingeschleift werden (Bild 1, Variante b). Die Lautstärkeregelung erfolgt dann über den Lautstärkeregler des Verstärkers.

Wenn Ihr Verstärker nicht auftrennbar ist aber einen „Recording Out“ Wahlschalter hat, so können Sie das Hypex Modul auch an dieser Stelle in den Signalweg einschleifen (Bild1, Variante a). In diesem Fall erfolgt die Lautstärkeregelung über die Lautstärkeeinstellung des Hypex Moduls.    

 

Bild 1.: Signallaufplan mit integriertem Vollverstärker. Je nach vorhandenen Anschlüssen kann der Hypex Verstärker direkt nach dem Eingangs-Wahlschalter (Signalpfad blau) oder aber nach der Lautstärkeregelung des Vorverstärkers (Signalpfad grün) in den Signalweg eingeschlossen werden.

 

Als Tieftonchassis sind die Tiefmitteltöner WF182BD01/BD02 mit NOMEX –Membran und die Subwoofertreiber SW182BD01/BD02 mit Aluminium Membran geeignet. Die Tiefmitteltöner mit ihrem außerordentlich lebendigen Klangbild dank geringster mechanischer Verluste und bestem Klirrfaktorverhalten sollten gewählt werden, wenn perfekte Musikwiedergabe im Vordergrund steht. Die Subwoofertreiber mit ihrer supersteifen Membran und dem großen Membranhub sind besonders dann geeignet, wenn kleine Gehäuse gefordert sind oder herausragender Tiefbass im Vordergrund steht (Heimkino). Sie erfordern allerdings kräftige Endstufen. Tabelle 1 fasst die Varianten zusammen.

 

Chassis
pro Seite

Volumen

in Liter

Maße H/B/T

in cm

Verstärkerleistung

pro Kanal in Watt

Pegelgewinn

30Hz

1xWF182BD01

25

53x21x35

30W – 90W

  6,0 dB

2xWF182BD02

30

55x21x40

60W – 180W

  9,5 dB

1xSW182BD01

25*

53(35)x21x35

60W – 180W

  7,4 dB

2xSW182BD02

25

53x21x35

90W – 360W

11,8 dB

Tabelle 1: Erweiterungsmöglichkeiten im Bass bei vorhandener Endstufe. *Gehäusevolumen ab 12l, bevorzugt dann mit zwei Passivmembranen und bei Verstärkerleistungen von mindestens 100W.

 

Statt der Endstufen eines Vollverstärkers können Sie auch separate Mono-Endstufe nutzen. Maßgeschneiderte Basspower mit integrierten Endstufen liefern die Subwoofer-Sets MaxiSub und Maxi2Sub. Jedes Set besteht aus zwei Subwoofern, die jeweils ein Unterteil für die MaxiWave-HDSP darstellen und diese zur mittelgroßen Standbox ergänzen. Alle Subwooferchassis werden gemeinsam von einem Verstärkermodul mit hoher Impulsspitzenleistung angetrieben. Der Verstärker wird dabei vom DSP des Hypex Verstärkers angesteuert. Raumanpassung, Tieftonerweiterung und optimale Übernahme zur MaxiWave-HDSP sind damit gesichert, Bild 2.

 

Bild 2: Tieftonerweiterung durch Zusatzverstärker, entweder als Mono-Endstufe im eigenen Gehäuse oder als Einbauverstärker.

 

Der MaxiSubBasic führt bei geringsten Kosten bereits zu einem deutlich spürbaren Gewinn im Bassbereich. Der zusätzliche Tieftöner macht aus der Regalbox eine vollwertige Standbox. Insbesondere für die Musikwidergabe eine herausragende Kombination mit sattem, trockenen Bass auch bei gehobener Lautstärke. Ganz klar der Preis-/Leistungs-Hit der Subwoofer.

 

Der MaxiSub hebt die Dynamik im Tiefbassbereich um rund 7 dB auf 102dB an. Es besteht aus einem Subwooferchassis sw182BD02 (pro 22l Gehäuse) und dem Verstärkermodul RCM DT150, welches die notwendige Impulsspitzenleistung von 300W an 4 Ohm liefert. Die Kombination aus MaxiWave-HDSP und MaxiSub liefert nicht nur einen perfekt linearen Frequenzgang bis unter 30Hz sondern auch ansprechende Dynamik. Die Variante MaxiSubWF ist besonders für die präzise Musikwidergabe ausgelegt. Die zwei Tiefmitteltöner mit Nomex Membran bieten zwar keinen tieferen, dafür aber einen noch knackigeren Bass mit hervorragendem Verzerrungsverhalten im musikalisch wichtigen Bassbereich.

 

Der Maxi2Sub bietet Basspower satt. Das Set besteht aus vier Subwooferchassis sw182BD01 (zwei pro 22l Gehäuse). Alle Chassis werden gemeinsam von einem Verstärkermodul RCM DT300 angetrieben, welches die notwendige Impulsspitzenleistung von 600W an 4 Ohm liefert. Der Maxi2Sub hebt die Dynamik im Tiefbassbereich um 11dB auf 106dB an. Die Kombination aus MaxiWave-HDSP und Maxi2Sub liefert begeisternde Dynamik über den gesamten Frequenzbereich. Kompromisslose Bassqualität wird erreicht, indem die Bassreflexöffnung durch entsprechende Passivmembranen (Maxi2SubPR) ersetzt wird. Mit Passivmembranen kann trotz des relativ kleinen Gehäuses eine noch tiefere untere Grenzfrequenz erreicht werden. Tabelle 2 fasst die Varianten zusammen.

 

Variante


Chassis
pro Seite

Verstärker
(gesamt)

Volumen

in Liter

Maße H/B/T

in cm

 Leistung

(gesamt)

Pegelgewinn

30Hz

MaxiSubBasic

1xWF182BD02

DT80

25

53x21(23*)x35

80W

  6,0 dB

MaxiSubWF

2xWF182BD01

DT150

30

55x21(23*)x40

150W

  9,5 dB

MaxiSub

1xSW182BD02

DT150

25

53x21(23*)x35

150W

  7,4 dB

Maxi2Sub

2xSW182BD01

DT300

25

53x21(23*)x35

300W

11,8 dB

Maxi2SubPR


2xSW182BD01

4xPR182

DT300

25

53x21(23*)x35

300W

12 dB @ 25Hz

Tabelle 2: Erweiterungsmöglichkeiten im Bass bei zusätzlicher Endstufe. * Breite im Sockelbereich.


 

Ein Lautsprechersystem der Superlative erhalten Sie, indem Sie die MaxiWave mit großen Subwoofern auf Basis des sw223, sw263 oder gar des sw310 ergänzen.  Bei angepasster Gehäusegröße stoßen Sie damit in extreme Tiefbassregionen vor. Bei diesen Varianten wird der Tiefmitteltöner komplett vom Bass befreit. Er spielt dann oberhalb 100Hz als reiner Grund- und Mitteltöner bis in die höchsten Lautstärken locker mit. Aus der kompakten MaxiWave wird so ein beeindruckender Lautsprecher mit grenzenlosem Tiefbass. Durch die konsequente Verwedung von Passivmembranen kann das Gehäuse im Verhältnis zur gebotenen Leistung klein gehalten werden. Diesen Subwooferkombinationen gehört daher der Titel "Mega2". Empfehlenswerte Zusammenstellungen zeigt Tabelle 3.

 

Variante

 

Chassis
pro Seite

Verstärker
pro Seite

Volumen

in Liter

Maße H/B/T

in cm

 Leistung

pro Seite

Grenzfrequenz

 

Mega2Sub223


2xSW223BD01 +

2xPR 223

DT300

36

55x21(23*)x45

300W

  25Hz

Mega2Sub263


2xSW226WA01 +

2xPR226

DT300

50

55x30x45

300W

  23Hz

Mega2Sub310


2xSW310WA01 +

2xPR310

DT300

100

70x40x50

300W

  19Hz

Tabelle 3: Erweiterungsmöglichkeiten im Bass bei zusätzlicher Endstufe