RHONE

RHONE

452,00 €

Steuerbefreit gemäß § 19 UStG, zzgl. Versand
Auf Lager

Beschreibung

2-Wege High-End Standbox für die dynamische und tiefreichende Wiedergabe ab 30 Hz in Wohnräumen mit etwa 30qm Grundfläche.


Konstruiert von Daniel Gattig und Dennis Frank vom Lautsprechershop und getestet mit sehr gutem Ergebnis in der Klang & Ton 4, 2018.


Die RHONE verwendet die besten Chassis von Wavecor. Ein WF182CU12 aus der Exclusive-Line in Kombination mit der großen Hochtonkalotte mit Waveguide TW030WA12 sorgen für einen linearen Frequenzgang, sehr geringe Verzerrungen und eine hohe Dynamik.


Die RHONE ist die Schwester der MATAR. Nur, dass sie den Tiefmitteltöner mit glasfaserverstärkter Membran nutzt. Die Auslegung der Frequenzweiche wurde entsprechend angepasst und nutzt sowohl im Tiefton als auch im Hochtonbereich eine Flankensteilheit von 18dB/Oktave.


Zudem wurde eine tiefer Bassreflexabstimmung gewäht. Dies führt zu einem sanft abfallenden aber besonders tiefbassreichen Frequenzgang.


Ein Ausschnitt aus dem Klang+Ton Hörtest

"Im Gegensatz zur Matar aus der letzten Ausgabe hat die Rhône einen etwas "schlankeren" Fuß. Das bedeutet: Die leicht fallende Abstimmung im Tiefbass kann man hören. Und das meine ich durchaus positiv: In der Realität fast jedes Hörraums ist eine im Freifeld lineare Bassabstimmung fast schon des Guten zu viel, während ein unterhalb von 200 Hertz fallender Pegel unter realen Hörbedingungen eine sehr realistische Basswiedergabe ermöglicht. So auch hier: Trocken und mit Substanz spielt die Rhône bis ganz tief hinunter, ohne jegliche Neigung zum Dröhnen. Der Mitteltonbereich ist klar definiert und präzise. Nach oben hinaus setzt die große Kalotte mit Hilfe des Bypass-Kondensators ihre Akzente. In Sachen Dynamik bleiben bis zu sehr respektablen Pegeln keine Wünsche offen - und auch in Sachen Raumabbildung muss sich die Rhône vor keiner anderen Box verstecken."


Fazit der Zeitschrift:

"Für kleine bis mittlere Hörräume ist die Rhône in Sachen Standbox mit Tiefbass die Idealbesetzung."



Steckbrief:

  • Entwickler: Daniel Gattig, Dennis Frank
  • Veröffentlichung: Klang + Ton 4/2018


  • Gehäuse-Funktionsprinzip: 2-Wege, Bassreflex
  • Maße: BxHxT: 220 mm x 1050 mm x 280mm
  • Tiefton Nettovolumen: 38l
  • Nennimpedanz: 8 Ohm
  • Übertragungsbereich (-6db): 30 Hz-30 kHz
  • Trennfrequenz: 1000 Hz; 18dB/18dB pro Oktave
  • Wirkungsgrad: 83 db @ 1m. 2,83V


Der Bausatz besteht aus

  • Wavecor TW030WA12, 8 Ohm, Hochtöner Waveguide
  • Wavecor WF182CU13, 8 Ohm, glasfaserverstärkter Papier, Phase Plug
  • 4x Bassreflexrohr HP50, 50x149 mm, schwarz
    - hiermit hat man die Möglichkeit, die Bassabstimmung der RHONE und der MATAR zu vergleichen -
  • 2x Dämmflies MT Bondum 800 (30 x 50 x 2 cm)
  • 1,5x Dämmmaterial Sonofil 100 x 35 cm für 20 Liter
  • Polklemmen PK28 I, ein Paar, vergoldet, rot+schwarz
  • 2 m Lautsprecherkabel 2x1,5 mm2, transparent
  • Pan-Schrauben 3,5x17 schwarz, Torx, 8 Stück
  • 0,5x Pan-Schrauben 4x20 schwarz, Torx, 8 Stück
  • Bauplan für den Bausatz


  • Mundorf MCAP250 1,0 uF
  • Mundorf MCAP250 5,6 uF
  • Mundorf MCAP250 15 uF
  • Audaphon MKT 33 uF
  • Mundorf 1 mm Luftspule, 0,47 mH
  • Mundorf I-Spule 3,3 mH/0,27 0hm
  • Mundorf 1 mm Luftspule, 1,5 mH
  • Metalloxidwiderstand MOX10 8,2 Ohm 2%
  • Metalloxidwiderstand MOX10 22 Ohm 2%



Meine Meinung:

RHONE oder MATAR das ist hier die Frage. Im Bass kann mit den mitgelieferten Bassreflexroren die Abstimmung bei beiden Lautsprechern in gleicher Weise an den persönlichen Tieftonbedarf angepasst werden. Was bei gleicher Abstimmung im Bass bleibt: Ein etwas trockenerer Bass-Punch bei der RHONE und etwas mehr Transparenz im Stimmbereich bei der MATAR. Für Klassik und Gesangsfans empfehle ich die MATAR, für Rock-Pop-Jazz-HippHopp-Rap .... Fans eher die Rhone. Aber wie gesagt: Die Unterschiede sind subtil.